Jungbrunnen Studie

Über die Jungbrunnen-BERG-Studie

Mit zunehmendem Alter nimmt die Stärke unseres Immunsystems ab. Das heißt Abwehrmechanismen gegen Erreger funktionieren nicht mehr so effektiv und unspezifische Entzündungsprozesse im Körper nehmen zu. Parallel dazu erhöhen Gangunsicherheiten und vor allem ein verringertes Gleichgewicht das Sturzrisiko im Alter. In der Jungbrunnenstudie soll durch Bade- und Bewegungstherapie das Immunsystem von älteren Menschen gestärkt und das Gleichgewicht verbessert werden. Bei der Badetherapie (auch Balneotherapie genannt) werden natürliche Heilquellen für medizinische Anwendungen im Bereich der Prävention, Therapie und Rehabilitation angewendet. In der Jungbrunnenstudie wird die Wirkung von drei verschiedenen Heilquellen untersucht:
 
  • Alpensole (Bad Reichenhall)
  • Jod-Schwefel Wasser (Tegernsee/Bad Wiessee)
  • Na-Ca-Chlorid-Sulfat-Mineralquelle (Abtenau)

Im Rahmen des EU-Interreg Projektes Trail for Health Nord wird die Jungbrunnen-BERG-Studie von der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg im Frühjahr 2016 in den drei Partnerregionen Tegernsee, Abtenau und Bad Reichenhall durchgeführt werden.

Randomisierte, kontrollierte klinische Studie

Am 17. April startet die Jungbrunnen-BERG-Studie, in der mit 140 Teilnehmerinnen im Alter von 65-85 Jahren untersucht wird, ob einwöchiger Urlaub mit Wandern und Baden das Immunsystem stärkt. Die  Studie wird vom Institut für Ecomedicine der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität Salzburg (PMU) in Kooperation mit der Universitätsklinik für Geriatrie der PMU am Tegernsee, in Bad Reichenhall und in Abtenau durchgeführt. Nähere Infos erhalten Sie unter Jungbrunnen-BERG-Studie.

Studientermine

Termine Studie v2